Veranstaltungen

Aktuelle Informationen finden Sie auf unserer Facebook-Seite.

Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Markt Eggolsheim am Dreikönigstag 2018

Durchschnittlich alle 10 Tage ein Ernstfall

In seinem Jahresbericht listete Kommandant Martin Arneth relevante Zahlen auf: 38 Alarmierungen, von denen fast ein Fünftel auf Fehlalarmierungen und First-Responder-Einsätze fielen – eine interessante Entwicklung des Einsatzspektrums der Eggolsheimer Wehr. In Zeiten von scheinbar unterbesetztem Rettungsdienst ist letztendlich nur die Feuerwehr der Garant für die Sicherheit vor Ort. Die technische Hilfeleistung stellt mit 45 % der Einsätze den Löwenanteil der Alarmierungen dar. Die Zahl der Brände ist wieder gestiegen und hat einen Anteil von 26% erreicht. Die Verkehrs-absicherungen bei Veranstaltungen nehmen 11% ein. Insgesamt wurden 719 Stunden für die ehrenamtliche Abarbeitung der Einsätze aufgewendet.

75 Aktive gehören der Feuerwehr Eggolsheim an, hinzukommen 91 Fördermitglieder, 31 passive Mitglieder und 33 Ehrenmitglieder – insgesamt 230 Menschen, die der Eggolsheimer Wehr verbunden sind. Der Fuhrpark, Geräte, Schläuche, Pressluftatmer und sonstige Ausrüstungsgegenstände benötigten im vergangenen Jahr viele Stunden für Pflege, Wartung, Prüfung und Instandhaltung. Diese wurden „hinter den Kulissen“ durch fünf Gerätewarte und drei weitere Helfer, neben Einsatz und Übungsdienst, aufgebracht.

Nochmals hingewiesen hat Kommandant Martin Arneth auf die seit dem 1. Januar 2018 bestehende Rauchmelderpflicht in Schlafräumen und Fluren, die nach außen führen – jetzt sind Rauchmelder auch für Bestandsbauten obligatorisch.

Zum Abschluss dankte der Kommandant allen Kameraden, die ihre Freizeit den Einwohnern der zwölf Ortschaften in der Marktgemeinde Eggolsheim und darüber hinaus zur Verfügung stellten.

 

Der Feuerwehrverein ist sehr aktiv

Vorsitzender Martin Endt konnte berichten, welche Veranstaltungen öffentlicher und interner Art der Verein ausgerichtet hatte. Angefangen mit Faschingsball und der Bewirtung des Seniorenfaschings der Marktgemeinde konnte er die Reihe mit weiteren Aktivitäten wie dem alljährlichen Gerätehausputz, dem Florianstag, an dem traditionell Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft erfolgen, sowie dem Grillfest und der Bewirtung beim Oberfrankentreffen der Landfrauenchöre fortsetzen. Neben der personellen Unterstützung der aktiven Wehr kam es im vergangen Jahr zu umfassenden Beiträgen materieller Art für die Feuerwehr. So konnten im Rahmen eines Spendenaufrufs bereits im März ein Schnelleinsatzzelt mit Heizung und elektrischer Versorgung an die aktive Mannschaft übergeben werde. Des Weiteren wurde im September ein Tablet PC an die Feuerwehr Eggolsheim übergeben, welches unter anderem auf eine Gefahrstoffdatenbank online zugreifen kann und außerdem mit der Bereitstellung von Rettungskarten die technische Unfallhilfe erleichtert. Ebenso wurde für das kommende Jahr eine Unterstützung der Jugendfeuerwehr zugesagt, welche sich Jugendfeuerwehr-Parkas beschaffen möchte. Dem Feuerwehrverein wurde ein stets offenes Ohr für die Belange der aktiven Wehr sowie die Jugendfeuerwehr attestiert, deren Unterstützung jedweder Art selbstredend gerne zugesichert werden kann.

Der Versammlungsleiter nutzte die diesjährige Generalversammlung ebenfalls, um den versammelten Mitgliedern Vorschläge zur Ernennung neuer Ehrenmitgliedschaften zu unterbreiten. So wurden den versammelten Gästen Hans Bähr, Dr. Hans-Jürgen Dittmann, Josef Haschke, Georg Huberth, Otto Oppelt, Alfons Pinsel und Egon Schlund als neue Ehrenmitglieder vorgeschlagen, welche sodann in eindeutigem Mehrheitsvotum zu solchen ernannt wurden. Die Vorstandschaft freute sich in besonderem Maße, Otto Oppelt nun neben seinem Engagement im aktiven Dienst auch als Ehrenmitglied führen zu dürfen. Dies dürfte im Bereich des Feuerwehrwesens Seltenheitscharakter besitzen.

 

Die Jugendfeuerwehr – mehr als nur Nachwuchssicherung

Die Jugendfeuerwehr erfüllt mit ihrem Engagement nicht nur den verantwortungsvollen Auftrag, die Kräfte der Feuerwehr auch in der Zukunft zu stellen, sondern wirkt auch sinnstiftend in einer immer egoistischer werdenden Gesellschaft. Der Jahresbericht der beiden Jugendwarte macht das deutlich.

Bei der Kreisjugendfeuerwehrolympiade in Reuth konnte von einer der drei teilnehmenden Gruppen aus Eggolsheim der vierte Platz erreicht werden, welcher zur Oberfrankenausscheidung des Regierungsbezirks qualifiziert. An diesem Tag konnten ebenso vier Mitglieder der Eggolsheimer Jugendfeuerwehr die Prüfung zur bayerischen Jugendleistungsspanne absolvieren. Der Jugendleistungsmarsch auf Bezirksebene fand im September in Marktredwitz statt.

Nach der erfolgreichen Kreisjugendfeuerwehrolympiade wurde am Wochenende des 22. Juli bereits zum sechsten Male der 24-Stunden-Tag bei der Jugendfeuerwehr Eggolsheim durchgeführt. Dieser soll den alltäglichen Ablauf eines Tages einer Berufsfeuerwehr mit dem gesamten Einsatz-, Übungs-, Dienstsport- und Erholungsspektrum simulieren und den Jugendlichen einen kleinen Einblick in das spätere Einsatzleben geben. Zu diesem Zweck wurde am 22. Juli eine Wachbereitschaft der Jugendfeuerwehr eingerichtet. Es wurden den zukünftigen Brandschützern abwechslungsreiche Einsatzszenarios wie eine Fettexplosion, eine eingeklemmte Person unter einem PKW, ein Freiflächenbrand sowie ein angedeuteter Waldbrand geboten sowie mehrere Partien Fußball gespielt, für das Mittagessen selbstständig gesorgt und vieles mehr.

Im August dieses Jahres wurde an einem Tag von Behringersmühle nach Muggendorf auf der Wiesent mit dem Kanu gefahren, was bei den Jugendlichen und ihren Betreuern großen Anklang gefunden hat. Neben der alljährlichen Absicherung des Martinsumzuges und einem Besuch der Feuerwehr Ebermannstadt folgte ein Jahresabschluss der Feuerwehrjugend mit gemeinsamen Pizzaessen und abschließendem Kegelabend.

 

Wahlen und Weichenstellungen im kommenden Jahr

Gegen Ende ihrer Vorträge haben Vorsitzender Martin Endt sowie Kommandant Martin Arneth darauf hingewiesen, dass bei der nächsten ordentlichen Generalversammlung am kommenden Dreikönigstag 2019 sowohl die Vorstandschaft des Feuerwehrvereins als auch die Wehrführung der aktiven Mannschaft neu zu besetzen sind. Ebenso wurde bereits von Bürgermeister und dem Marktgemeinderat sowie der Regierung von Oberfranken die Ersatzbeschaffung für das mittlerweile 35 Jahre alte Löschgruppenfahrzeug LF8 genehmigt, welches als Löschgruppenfahrzeug LF10 in baugleicher Ausführung für die Feuerwehren Dormitz, Eggolsheim und Poxdorf erworben wird. Die Auslieferung ist für November 2018 geplant. (ME, MA)

 

Die neu ernannten Ehrenmitglieder der Eggoslheimer Wehr (v.l.n.r. Otto Oppelt, Martin Arneth, Josef Haschke, Hans Bähr, Dr. Hans-Jürgen Dittmann, Sebastian Eismann, Martin Endt; nicht auf dem Foto: Georg Huberth, Alfons Pinsel, Egon Schlund)

Sie sind hier:

Facebook Like

Thursday the 26th. Joomla Templates Free.